Startseite | OG Lifestyle | Puppenkleidung nähen
© Syda Productions / Fotolia.com

Puppenkleidung nähen

« So machen Sie Ihre eigene Puppenmode »

Puppenkleidung ist ein wichtiges Accessoire für kleine Puppenmamas. Weiß man doch als Eltern selbst, wie faszinierend jeder neue Schuh, jedes Söckchen und Schleifchen in der Kindheit gewesen sind. Alles musste an- und ausprobiert werden, bis man endlich die optimale Kleidung gefunden hatte. Aber auch das hält meist nicht lange an – es sollten immer weitere Puppenoutfits her. Unsere Tipps helfen Ihnen, zu den tollen originalen Our Generation Puppenoufits, eigene Puppenmode zu nähen und damit Kindern eine große Freude zu machen.

Selbstgemachte Puppenmode – Ein individuelles Geschenk mit Herz

Gekaufte Puppenmode ist ohne Zweifel schön und ein tolles Geschenk. Mit selbstgenähter Puppenmode geben Sie ihrer Tochter aber etwas, das keine ihrer Freunde haben wird – ein Unikat. Durch das liebevolle gestalten und die Einzigartigkeit des kreierten Stückes wird aus normaler Puppenkleidung ein sehr persönliches und besonderes Geschenk.

Selbstgemachte Puppenmode
© Syda Productions / Fotolia.com

Sie können die Puppenoutfits natürlich auch gemeinsam mit Ihrem Kind gestalten. Dadurch kann Ihr Nachwuchs selbst entscheiden, welche Form das Kleid haben soll oder welche Verzierungen es verschönern sollen.

Upcycling – Alte Kleidung neu verwenden

Mit Upcycling bietet sich ein sehr praktisches Prinzip zur Erstellung toller Puppenmode. Nehmen Sie einfach alte, nicht mehr getragene Kleidung und benutzen diese als Stoff für Ihre Puppenkleidung. In Betracht kommen idealerweise Hosen und Shirts Ihres Kindes, aus denen es bereits herausgewachsen ist.

Our Generation Pink Kleid mit Fellschal und Clutch

Effektvolle Resultate kann man beim Benutzen alter Socken erzielen – diese eigenen sich gut, um Hosen oder Strampelanzüge für Puppen zu nähen. Einfache Schablonen und Schnittmuster, die Ihnen dabei helfen, finden Sie überall im Internet.

Our Generation D und G Strick-HausschuheSchuhe anfertigen

Etwas schwieriger wird es beim Herstellen von Schuhen. Diese müssen selbst gehäkelt oder gestrickt werden. Alternativ gibt es Schnittmuster für Puppenschuhe aus Leder. Diese sind allerdings sehr viel zeitaufwendiger und komplizierter in der Anfertigung.

Puppenkleidung selber nähen – Wir geben Ihnen zwei tolle Anleitungen!

Zunächst brauchen Sie das nötige Grundzubehör. Nadel und Faden, Schere, Lineal und Stift sind zusammen mit dem gewünschten Stoff die wichtigsten Komponenten. Alternativ können Sie eine Nähmaschine benutzen.

Puppenkleidung selber naehen
© Andrey Cherkasov / Fotolia.com

Die Herstellung von Puppenoutfits erfordert etwas Zeit, die Sie investieren sollten, um wirklich gute Ergebnisse zu erzielen. Wir haben Ihnen zum Einstieg zwei einfache Anleitungen geschrieben, die wenig Aufwand erfordern.

Anleitung für Puppenhosen und Strumpfhosen

Puppenhosen lassen sich optimal aus abgelegten Socken oder Kniestrümpfen anfertigen. Die Kleidungsstücke sollten hinter der Ferse etwas in die Höhe gehen, ansonsten sind sie in den meisten Fällen zu klein für eine Puppe.

  • Zur Herstellung der modischen Puppenkleidung nehmen Sie sich die beiden Strümpfe, drehen Sie nach innen und legen sie nebeneinander, so dass die Fersen sich berühren. Jede Socke stellt genau ein Hosenbein dar, die später zusammengenäht werden müssen.
  • Our Generation Schlaghose und T-Shirt mit RegenbogenAnschließend messen Sie den Abstand zwischen der Hüfte und dem Schritt mit einem Maßband – genau diese Breite muss der einzelne Strumpf haben. Die zweite Messung nehmen Sie zwischen den Zehen und dem Schritt vor – für die Länge jedes Hosenbeins. Die Ergebnisse markieren Sie mit einem Filzstift auf dem Stoff und schneiden alles Überstehende ab. Im Zweifel lassen Sie dabei lieber etwas mehr Platz.
  • Die nach außen liegende Innennaht trennen Sie zwischen Hüfte und Schritt auf – dies ist der Hosenbund, in den die Puppe später hineinschlüpfen wird. Anschließend nähen Sie die Hauptnaht zusammen, welche die beiden Socken zu einer Puppenhose macht.
  • Wenn Sie diesen Schritt erledigt haben, brauchen Sie das Kleidungsstück nur wieder nach außen zu wenden – fertig ist eine superschicke Hose. Ihr Kind wird sich mit Sicherheit über Ihre selbst kreierte Puppenkleidung freuen.

Perfekt zum Sommer – Eine Anleitung für ein einfaches Puppenkleid

Mit dieser Anleitung stellen Sie nicht nur wunderschöne Puppenmode her, sondern sind in der Lage, sich selbst ein Schnittmuster herzustellen, das sie für andere Stoffe und Farben wiederverwenden können.

  • Zunächst legen Sie die Puppe auf Papier und zeichnen mit einem Filzstift auf Höhe ihrer Schultern zwei Nackenbänder. Diese werden später zusammengebunden und tragen später das Gewicht des schulterfreien Kleides.
  • Anschließend zeichnen Sie den Körperumfang Ihrer Puppe nach und berücksichtigen dabei nur den Oberkörper ohne Kopf, Arme, Beine und Schultern. Wichtig ist, dass Sie die Schablone stets einige Zentimeter breiter als den Oberkörper zeichnen sollten, damit man die Puppenkleidung später gut nähen kann. Stellen Sie die Zeichnung ab der Taille zu einem Rock aus – Länge und Breite können Sie selbst festlegen.
  • Herzlichen Glückwunsch – die Schablone ist fertig und braucht nur noch ausgeschnitten zu werden. Sie können sie später immer wieder für diese oder andere Puppen in gleicher oder ähnlicher Größe verwenden.

Our Generation D und G Outfit Kleid mit rosa Strick-Bolero

  • Jetzt ist es allerdings noch etwas zu früh zum Feiern – immerhin müssen Sie ja noch die Puppenkleidung nähen. Zur Sicherheit probieren Sie, ob das ausgeschnittene Papier zur Puppengröße passt.
  • Suchen Sie sich anschließend einen schönen Stoff für das Kleid aus! Alte Vorhänge können hier gute Dienste leisten. Beachten Sie aber, dass diese nicht zu schwer und zu dicht sein dürfen. Als Alternative bieten sich auch hier wieder abgelegte Kleidungsstücke in sommerlichen Farben an.
  • Mithilfe der Schablone können Sie die Umrisse nun auf das Puppenkleid übertragen und entsprechend ausschneiden. Denken Sie daran, das Material vorher einmal zu falten, denn Sie benötigen eine Vorder- und eine Rückseite. Steppen Sie daher nach dem Ausschneiden die Rückennaht entsprechend ab. Ganz wichtig: Die Nackenbänder dürfen nicht vernäht werden! Damit die Puppe ihr Kleid an- und ausziehen kann, ist es sinnvoller, solche Bänder nur zu verknoten.

Our Generation Elyse Puppe 46 cm mit HaarschleifeAccessoires für Puppenmode

Wenn Sie Ihre Puppenoutfits perfektionieren wollen, dürfen als krönender Abschluss ein paar Accessoires nicht fehlen. So können Sie beispielsweise Muster zurechtschneiden und auf Kleidern aufbügeln oder vernähen. Ein Beispiel hierfür wären goldene Stoff-Sterne auf einem Winterkleid, um eine weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen.

Auch hier ist wieder Upcycling angesagt – suchen Sie sich ein abgetragenes Kleidungsstück mit passendem Stoff und machen Sie sich ans Werk! Idealerweise nutzen Sie hierbei ebenfalls Schablonen, um das Muster immer wieder anwenden zu können. Ein paar Schleifen im Haar sind ebenfalls schnell zurechtgeschnitten und am Haar der Puppe angebracht. Schmuck oder selbst hergestellte Ketten aus Steinchen sind eine pfiffige Variante, dem Outfit Ihrer Puppe den letzten Schliff zu geben.